Montag, 14. Januar 2013

Historisches Tabletop: Beneath The Lily Banners

Lange Zeit habe ich wenig bemaltes in meinem Blog präsentiert, heute möchte ich mal wieder etwas zeigen. Und nicht nur irgendetwas, nein, meine Truppen für "Beneath The Lily Banners", kurz BTLB.
BTLB ist ein Regelwerk zum Nachspielen von Schlachten der Zeitperiode 1660 bis 1721 und deckt damit diverse Kriege der damaligen Zeit ab. In unserer Spielergruppe haben wir uns hierbei zwei Konflikte herausgegriffen, zum einen den Großen Nordischen Krieg von 1700 bis 1721 zwischen dem schwedischen Königsreich und einer Allianz aus Sachsen-Polen, dem Königreich Preußen, dem Kurfürstentum Hannover, Dänemark- Norwegen und dem Zarentum Russland. Der zweite größere Konflikt, 1701-17014, ist der spanische Erbfolgekrieg.

Wir entschieden uns, entgegen der Vorschläge im Regelwerk, als Maßstab 6mm Baccus Miniaturen zu nehmen. Die Vorteile liegen auf der Hand, es geht schneller, es ist günstiger und sieht zudem auch noch recht kolossal aus, wenn man eine entsprechende Menge auf den Tisch stellt. nachdem auch die Nationen recht zügig verteilt waren, kam der für mich ein noch sehr neue Teil des Hobbys auf mich zu: die Recherche.

Meine bisherigen Projekte waren allesamt Sci-Fi oder Fantasy Armeen und Banden gewesen, von einer 2. Weltkrieg Wehrmacht Armee mal abgesehen. Dies lässt sich aber nur schwer vergleichen, zu dieser Epoche bekommt man wahrlich sehr viele Informationen, und dies auch recht einfach. Ganz anders beim spanischen Erbfolgekrieg. Überraschenderweise hat es mir, nach einer recht zähen Anfangsphase, sehr viel Spaß gemacht die passenden Uniformen, Fahnen, Mannstärken und auch Schlachtaufstellungen zu recherchieren. Neben den offensichtlich benötigten Informationen wie Uniformfarben, habe ich auch sehr viel über den Konflikt an sich, die politischen Hintergründe und die Motivationen der einzelnen Konfliktparteien erfahren. Lernen durch spielen hat schon immer geklappt, so auch hier bei mir. Ich bin zwar weit entfernt davon ein Experte zum Thema "Spanischer Erbfolgekrieg" zu sein, aber ich arbeite daran. Wenn mir jemand ein gutes, bezahlbares Buch zum Thema "Spanischer Erbfolgekrieg" empfehlen kann, so sei er herzlich eingeladen mir einen Kommentar zu hinterlassen.


Die Aufteilung ist wie folgt:

Derbo - Königreich Frankreich
Fireburner - Königreich Preußen
Knuffel - Königreich Schweden
LargoW - Königreich Großbritannien
SaltnPepper - Vereinigte Provinzen
Thodo - Kurfürstentum Bayern
Bohni - Sachsen
Ein paar Impressionen der anderen Mitstreiter möchte ich hier kurz zeigen:

Derbos 1. Bataillion, vom Regiment Brie
Thodos erstes bayrisches Bataillon
Weitere Fotos finden sich zum einen auf Derbos Blog, als auch in unserem gemeinsamen Thread im 3TH Forum.

Wer aufgepasst hat merkt: Während die große Allianz recht stark vertreten ist, fehlt das Zarentum Russland. Damit fehlen Knuffel noch Gegner, vorerst lassen wir ihn im Erbfolgekrieg mitwildern. Ein Spieler für Russland wird sich sicherlich noch finden. Ein ausführliches Fazit zu BTLB wird am kommenden Wochenende folgen, hier treffen wir uns zu einem ersten größeren Test der Regeln.

Kommandant und Brigardiere

Der Kommandant der Armee, John Churchill I., der Herzog von Marlborough
Die Flagge des Kommandantenbases und die zwei Brigardiere
Übersicht über die Armee

Frontaler Winkel über die Truppen
Bessere Übersicht
Von der Seite

Infanterie Regimenter

Die britischen Regimenter waren zur Zeit des spanischen Erbfolgekriegs nicht auf voller Mannstärke. Während bei anderen Nationen, wie beispielsweise Frankreich, ein Regiment mehrere Bataillone stellte, war bei den Briten dies nicht der Fall. In der Regel bildete ein Regiment ein Bataillon. Die einzige Ausnahme stellte das 1. Garde Regiment dar, dies hatte zwei Bataillone.

1. Guard Regiment 
1. Guards frontal
Leicht versetzt, 1.Guards
Neben dem 1. Guard habe ich noch zwei weitere Bataillone bemalt, dies sind zum einen Herzog von Marlborough's 24. Foot Regiment...
24. Foot Regiment
24. Foot Regiment, frontal
Leicht versetzt, 24. Foot
 als auch Lord North & Greys 10. Foot Regiment. Letzteres habe ich hauptsächlich wegen der Fahne bevorzugt. Diese drei Infanterierebataillone bilden meine erste Brigade, der Brigadier ist weiter oben zu finden.
10. Foot Regiment
10. Foot Regiment, frontal
Leicht versetzt, 10. Foot
Kavallerieregimenter

Ähnlich wie bei den Infanterie Regimenter waren auch die in Schwadronen organisierten britischen Truppen nicht annähernd auf der Sollstärke wie sie bei ihren europäischen Verbündeten und Feinden zu finden waren. Dies resultiert auch hier in einem bunten Mix vieler Uniformen und kleinen Schwadronen. Traditionell ritt die britische Kavallerie angeblich ausschließlich auf schwarzen Pferden, hier habe ich mir ein wenig künstlerische Freiheit gegönnt - die Pferdchen sind dann doch mehrfarbig geworden. Sieht, Maßstab bedingt, sonst leider zu Dunkel aus. Ich habe mich weiterhin vorerst nur auf "gewöhnliche" Kavallerie beschränkt, Dragoner der britischen Armee saßen nur sehr selten ab. Für die ersten Spiele verzichte ich daher vorerst auf diesen besonderen Truppentyp und werde ihn erst im Laufe der Zeit hinzufügen. In Anbetracht der Schlachtgröße ist dies sicherlich sinnig.
Den Anfang machen die Pferde von Brigadier Cadogans Regiment. Wo mir just auffällt das die Aufschlagfarbe falsch ist - weswegen diese beiden Bases nochmal unter den Pinsel kommen. Die Aufschläge waren nämlich nicht Rot, sondern Grün. Neue Fotos der "reparierten" Pferde werde ich nachreichen. Cadogans Regiment wurde gegen Ende des Krieges zum 5. Dragoner Regiment. Die Gründe hierfür habe ich leider noch nicht gefunden, Hinweise hierzu sind gern gesehen!

Cadogans Horse
Cadogans, frontal
Leicht versetzt, Cadogans
Auch das 2. Regiment wurde später in ein Dragoner Regiment umgewandelt, in das 1. Dragoner Regiment um genau zu sein. Auch hier sind mir die Gründe unbekannt.

Lt. General Lumley's Regiment
Lumleys, frontal
Leicht versetzt, Lumleys
Das dritte und letzte Regiment ist später das 7. Dragoner Regiment, zu Kriegsbeginn hingegen ist es Herzog von Schomberg's Regiment. Auch hier bin ich für Hinweise sehr dankbar.
Duke von Schomberg's Horse  
Schomberg's, frontal
leicht versetzt, Schomberg's
 Den Abschluss bildet ein Feldgeschütz der königlichen Artillerie. Im Gegensatz zu späteren Konflikten oder fest montierten Geschützen in Burgen und Befestigungen, waren Kanonen aus Bronze. Eisen war zum einen zu teuer und zu schwer um handelbar und wirtschaftlich zu sein. Das Holz war mit hoher Wahrscheinlichkeit lackiert, Informationen zur Färbung sind reine Spekulation. Ich habe mich daher für Rot entschieden.

Königliche Artillerie
Feldgeschütz, Frontal
Feldgeschütz, Rückseite
Dies sind nun die ersten Truppen für mein erstes "richtiges" historisches Tabletop. Ich bin sehr gespannt wie die ersten Schlachten sich spielen und freue mich bereits auf die erste Expansion meiner Truppen. Eine weitere Brigade Infanterie und das eine oder andere Dragoner und Pferde Regiment kommen sicherlich noch hinzu. Aber zuerst die Aufschläge korrigieren, schließlich soll das hier alles eine historische Richtigkeit haben!

Kommentare:

  1. Salziger Pfeffer14. Januar 2013 um 20:28

    SaltNPepper spielt nur keine spanischen Niederlande sondern Vereinigte Provinzen...

    AntwortenLöschen
  2. Salziger Pfeffer19. Januar 2013 um 17:20

    Aber nicht richtig :-P Es muss Vereinigte Provinzen heißen, nicht Königreiche. Das war zu der Zeit ne Republik. Zum Vereinigten Königreich kam es erst nach Napoleon ;)

    AntwortenLöschen