Freitag, 24. Juli 2015

Farewell, old friend

Ich habe nun schon seit geraumer Zeit einen Führerschein. In der Zeit wo ich diesen habe, bin ich fast ausschließlich ein und dasselbe Fahrzeug gefahren. Einen Opel Astra F 1.6i Caravan aus dem Jahre 1995. Ich habe bei dem Wagen über die Jahre mehrere Sachen selbst repariert, unter anderem die Belüftungsanlage, die Heizung, den Wischermotor und beide Spiegel um nur ein paar Sachen zu nennen. Ich habe mit dem Auto diverse Abenteuer erlebt - ein geplatzter Reifen auf der Autobahn, ein gerissenes Kupplungsseil mitten in der Pampa und ohne Handy. Doch nie hat mich der Motor oder das Auto im Stich gelassen. Selbst als das Kupplungsseil gerissen war und man nicht Kuppeln konnte - kein Problem, schalten beim richtigen Drehmoment und weiter geht's. Das funktionierte einwandfrei und wir kamen wieder heile zuhause an. Danach bin ich den Wagen noch viele Jahre weitergefahren.
Der Rote Blitz!
Nun schreiben wir 2015 und der Wagen ist stolze 20 Jahre alt geworden. Ich habe sehr an dem Auto gehangen, unter anderem war er dabei auf meinem ersten Festival, auf unserer jährlichen Tour zur CRISIS in Antwerpen als auch auf zahlreichen Tabletop Events war er stets ein zuverlässiger und geräumiger Begleiter der nur um die 7-8 Liter Super geschluckt hat.
Als wir uns letztes Jahr entschieden den Sommerurlaub in Frankreich zu verbringen, dazu ein anderes Mal mehr, entschieden wir auch, das Auto durch ein neueres zu ersetzen. Diese Entscheidung ist mir nicht leicht gefallen und es sollte noch ein volles Jahr dauern bis wir tatsächlich ein Fahrzeug gefunden haben, das den "roten Blitz" adäquat ersetzen konnte.
Da ich wirklich verdammt am Auto hing, habe ich es auch nicht übers Herz gebracht ihn bei irgendeinem Schrotti abzugeben. Stattdessen habe ich ihn an ein Ehepaar verkauft das damit noch zumindest ein paar Jahre viel Freude haben wird. Er hat genau das selbe Auto vor ein paar Jahren gefahren und hatte sich sofort in das Auto verguckt - und noch ein paar Kilometerchen schafft der Blitz noch. Am Ende, als der Wagen auf der Kfz-Zulassungsstelle stand, hatte ich gerade die 224.000 Kilometer geknackt, auf den letzten Meter genau.

Den neuen Wagen nenne ich übrigens Astra 2.

Kommentare:

  1. Ohje, das bricht einem ja bald das Herz.
    https://www.youtube.com/watch?v=JSUIQgEVDM4

    Gut zu wissen, dass er noch ein bisschen weiter fahren darf.

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es noch Liebe für Autos von Opel gibt. Autos aus dem 90ern. Gute alte Zeit ^^

    AntwortenLöschen