Montag, 8. September 2014

Stillmania

Stillmania, White Dwarf 221, Seite 75
Heute habe ich in meinen Blogs das obige Bild gefunden. Ich finde die Idee sehr interessant. Die Schlusskommentare sind sicherlich richtig. Gerade mit neuen Armeen, die man nicht richtig einschätzen kann bzgl. Spielstil, ist das verdammt schwierig durchzuziehen. Der Stil, wie man die Armee spielt, ist meiner Meinung nach in einem stetigen Wandel. Bestimmte Einheiten gefallen einem irgendwann nicht mehr, man will vielleicht stabilere Truppen, mal beweglichere (und zerbrechlichere). An einem anderen Tag mal ein ganz neues Konzept probieren.
Wie sind eure Meinungen dazu?

Kommentare:

  1. ...und genau darum geht es glaube ich hier auch: Kenne Deine Stärken - aber noch viel mehr: kenne Deine Schwächen .. und lebe mit ihnen!

    Die Idee finde ich sehr reizvoll.... und das wo ich noch eine OVP-Mantic-Untotenarmee zu hause rumfliegen habe.. ohje...
    :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, einen Nachtrag habe ich natürlich noch: 3 Schichten Klarlack schön und gut, aber warum um alles in der Welt Glanzlack?!?
      ;-)

      Löschen
    2. Glanzlack ist stoßfester als Mattlack. ich habe schon mehrmals gelesen, dass man Miniaturen mit Glanzlack lackieren und anschließend nochmal mit Mattlack drüber.

      Löschen
    3. Und: Lieber die Zeit in Epic stecken und spielen! ;)

      Löschen
  2. Ich bin Fan von solchen strengen Regeln, wennauch ich versuchen würde kurz vor dem Erreichen des "Dogma"-Status zu stoppen. ^^
    Interessant ist für mich die Frage welche Spiele gutes "Generalship" überhaupt ermöglichen, da sehe ich Epic definitiv vorne.
    Gepostet als Anonym (bin ausm Epic-Board)

    AntwortenLöschen